5. Kampagnen Unterstützung

Der Wert der Wiedererkennung.

ONLINE Kampagnen

Um Ihre Online-Kampagne wirksamer zu machen sollten Sie dafür unter anderem Premium Keyword Domains einsetzen.

Es gibt eine plausible Untersuchung, welche belegt, dass die Verwendung von Premium Domains für eine Google Adwords Kampagne zu signifikanten Verbesserungen bei Zugriffen (Clicks) und Abschlüssen (Leads) führen. Bei diesem Vergleich wurde der Begriff “Elektrofahrräder” getestet. (engl. electric bicycles):

ElectricBicycles.co.uk (die ideal passende generische Domain)
YourBikes.co.uk (eine alternative Domain mit Keyword-Mutation)
InAHurry.co.uk (eine keyword-arme Domain bzw. Fantasie-Domain)

Unter gleichen Inhalten und gleichen Bedingungen wurden alle drei Kampagnen für diese drei Domains gestartet.

Diese Analyse ergibt, dass die untersuchte Keyword Domain 105% mehr Clicks erhielt als eine Fantasie-Domain und 45% mehr Clicks als eine keyword-nahe Domain.

Die vollständige Analyse finden Sie hier: Keyword Domains steigern die Wirksamkeit von Adwords Kampagnen


OFFLINE Kampagnen


Print:
Man verwendet Domains außerhalb des Internet meist, um Kunden auf die eigene Website zu leiten und Ihnen dort Informationen bereit zu stellen.
Im urbanen Raum werden Konsumenten täglich mit ca. 20 – 50 Internetadressen konfrontiert. Der geübte Konsument kann sich ca. fünf Domains merken.

Überall wo eine Domain als geschriebenes Wort publiziert wird, ist darauf zu achten, dass der Begriff schnell, einfach und fehlerfrei wahrgenommen werden kann. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit enorm, dass der gewünschte Kontakt die Domain bei der Suche korrekt eingibt und sich diese vor allem überhaupt merken konnte.

Welche Domain wirkt auf einer Werbefläche einprägsamer?
www.energieeinsparung-von-zuhause.com oder www.energiesparen.at

TV:
TV-Werbung sollte ebenfalls darauf achten, dass eine beworbene oder unterstützende Domain
1) zum Thema und zum Verständnis passt und
2) schnell und einfach gemerkt werden kann.

Auf zweideutige und schwierige Schreibweisen sollte jedenfalls verzichtet werden.

Radio:
Ein kurzer Radiospot gibt dem Hörer wenig Zeit sich auf das Thema inhaltlich zu fokussieren, deshalb werden meist nur die wichtigsten Informationen gesprochen um in Erinnerung zu bleiben. Eine der wichtigsten Informationen für den Konsumenten ist jedenfalls die Internet-Adresse, respektive die Domain.

Um Domains einprägsam über Radio zu vermarkten ist ein kurzer, alles beschreibender Begriff von Vorteil. Längere Domains sollten daher vermieden werden oder zumindest mehrmals gesprochen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass das akustische Verständnis und die Schreibweise keine Fehler zulässt:

Beworben wird z.B. www.klixx.ag, aber gesucht wird höchstwahrscheinlich www.clicks.at.
Fehlerhafte Schreibweisen wären dann: Cliks, Kliks, Klicks, Kliggs, Cligs, Glicks, usw…
“S” und “F”-Laute sowie Aussprache sind oft Fehlerquellen, die Konsumenten im Anschluss falsche Adressen eingeben lassen.
Weiters sollte bei Radiospots die Verwendung des Bindestrichs im Domainnamen (“-“) vermieden werden, da das Wort Bindestrich der Zeiteinsparung halber meist nur als “Minus” ausgesprochen verwendet wird und generell negativ wirkt.

Messen:
Messen sind für die meisten Konsumenten eine Reizüberflutung sondergleichen. Jeder Stand birgt potenziell wichtige Information.
Um in der Unüberschaubarkeit einer Messe in Erinnerung zu bleiben, auch wenn der Konsument nicht direkt am Stand war, empfiehlt es sich besonders unter einem gut ausgewählten Domain-Namen präsent zu sein. Bewerben Sie Ihren Messestand mit einer einfachen und kompetenten Domain, welche sich die Konsumenten auch aus der Ferne merken können, damit Sie nicht auf Ihr Anschlussgeschäft verzichten müssen weil sich die Kunden den Namen nicht merken konnte!